Mein Leben hat Schluckauf

Es geht rauf und runter, wie in einer Achterbahn! Nur weiß ich leider nicht, ob und wann nach einem stetigen Bergauf auch wieder ein Bergab kommt. So wie als würde man seinen Weg kennen und plötzlich knipst einer das Licht aus und der Boden unter den Füßen rutscht steil hinab. Am Ende hofft man auf eine sanfte Abbremsung aber das weiß man erst wenn man angekommen ist.

Was hat das nun mit Schluckauf zu tun? Dieses Licht ausknipsen kommt unerwartet, wie bei einem Schluckauf der plötzlich auftaucht. Manchmal haben wir wochenlang keinen und plötzlich sogar zweimal am Tag! Furchtbar! Und was ebenfalls so typisch gegen Schluckauf helfen soll: LUFT ANHALTEN! Danach wird wieder tief eingeatmet.

Am Donnerstag habe ich noch ein Vortrag über die Selbstbestimmung in der Brust-Krebstherapie gehalten. Gemeinsam, mit einer mir nun sehr nah stehenden Breast Care Nurse, haben wir das Seminar gerockt :D. Es war richtig gut! Gestern habe ich noch eine ehemalige Patientin getroffen mit der ich eine Runde geschnackt habe, was sehr gut tat. Und am Montag wollte ich zu einem 25. jährigen Jubiläum der Frauenselbsthilfe nach Krebs e.V. gehen. Es sind so viele tolle Momente und Menschen in meinem Leben hinzugekommen, das ist schon sehr schön.

Ihr wisst ich halte mich Tapfer und ich nehme vieles mit Humor doch heute habe ich wirklich überlegt ob ich nicht lieber auf Montag warte um einen vollen Bericht zu schreiben, bei dem auch etwas herauskommt. Denn ich persönlich mag es noch weniger (seit meiner Diagnose um so mehr) im unklaren zu sein oder auf Klärung zu warten. Und ich weiß, hier lesen Menschen mit, denen ich auch nicht gerne meinen Kampf unter die Nase halten will.. Ich kann mich vor der Situation nicht schützen aber ich euch! Ist das logisch?!  Aber was raus muss, muss raus.. und vielleicht hilft es ja doch auch anderen.

Na auf jedenfall um es kurz und knapp zu machen. Mein spritziges Rendezvous mit MaRTy hat vielleicht „Früchte“ getragen. Es wurde etwas gefunden, dass am Montag untersucht werden soll. Ich darf also nochmal zu einem Ultraschall mit möglicher Biopsie- 2 Wochen vor meiner geplanten Brust-OP. Das heißt, dass es meine gesunde Brust betrifft. Schakeline kriegt also Kinder?! Ich meine keine Metastasen, sondern evtl. ein gleichzeitig oder später entstandener Tumor in der gesunden Brust. Im MOMENT ist noch nichts klar und da es nicht eindeutig über das MRT zu sehen ist, muss eine Klärung her. Aber hey, nach der Meinung eines Arztes ist Brustkrebs zu bekommen wie mit einem Lottogewinn. Die Wahrscheinlichkeit ist zufällig. Wenn da jetzt noch was in mir steckt.. hätte ich sogar einen Doppelgewinn.. Ich sollte es lieber mit Lotto probieren! 😀 Vielleicht gewinne ich auch da. (Aber wie gesagt: Es ist noch nichts klar)

Nun gut: Jetzt heißt es keine Panik! Denn, ich bin noch direkt in meinen Behandlungen. Die Chemo, lässt alles stagnieren und zerstört krankes und gesundes Gewebe. Also bin ich auf der sicheren Seite (so denke und hoffe ich). Die OP steht noch bevor und die zweite Brust sollte aufgrund meiner genetischen Vererbung (dazu kommt auf jedenfall noch ein Beitrag) ebenfalls in der Nachsorge ausgeräumt und neu befüllt werden.

Ich muss also auch sagen (Nach dem ich dachte: Kann das leben nicht endlich mal vollkommen schön werden?), ich bin froh, dass sie es jetzt entdecken und nicht in einem halben Jahr, wenn die Chemo keine Wirkung mehr hat und dann nach dem einsetzen des Implantats für meine jetzige Brust etwas finden und der ganze „Spaß“ von vorne losgehen muss. Aber wie gesagt… die Ärzte wollen es ja nachprüfen und es gibt noch kein Ergebnis. Man stellt sich leider nun mal immer wieder die Frage: was ist wenn.

Das blöde ist. Ich muss jetzt auf Montag warten! Und das ganz ganz blöde ist, ich habe eine fahrt nach Hause geplant! Am Dienstag sollte es losgehen. Nach einem halben Jahr wollte ich wieder nach Hause zu meiner Familie. Ich habe das Ticket, meine Treffen mit Freunden und CO stehen schon im Kalender und ich versuche noch so viel wie möglich unter zu kriegen. Wenn jetzt noch eine Biopsie kommt, und die sind mächtig schmerzhaft eklig.. dann weiß ich gar nicht ob das geht. Im Moment kann ich mal wieder nur warten und entscheiden werde ich das am Montag. Absagen kann man immer, auch wenn ich das gar nicht will. Ich werde aber so lange am Plan halten wie ich kann.

Und im Hinterstübchen hoffe ich immer noch, dass ich die Schwester am Telefon einfach falsch verstanden habe!! Sowas von falsch…bei meiner Chemobirne ist das ja manchmal möglich.

Also Montag gibt es mehr!

Eure frustrierte, hoffnungsvoll, wütende, und gefühlschaotische

Onko!

Dieser Beitrag wurde unter Körper, Therapie abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Mein Leben hat Schluckauf

  1. Nelli schreibt:

    Ich drücke dir weiterhin die Daumen, dass es gut wird! Chaka chaka chaka!!! Oder mit Jeannes Worten ;D bleib „stark, bereit, unbesiegbar, schön, entschlossen, mutig“!!!!!!!! (Unbesiegbarkeitsformel)
    Nee, ganz im Ernst: Du schaffst das!!!! 🙂 :*

    Gefällt 1 Person

    • onkobitch schreibt:

      Haha 😀 irgendwie klingt das nach einem Verwandlungsformation von Sailormoon. 😀 Das werde ich dann am Montag aufsagen und vielleicht verwandle ich mich dann von einer Kampferprobten Frau zu einem Superhelden :D. Ich habe eine Vermutung und obwohl ich keine Plan hab was überhaupt dabei rauskommt, beruhigt mich die irgendwie schon. lg Onko 🙂 SCHAKKAAA

      Gefällt mir

  2. duese schreibt:

    Ach was für ein gottverdammter Scheiss ist dass denn bitte???
    Ich drücke die Daumen!!!

    Gefällt 1 Person

  3. Kiki schreibt:

    Ach Mensch.. Das tut mir leid..! Ich musste zwar (noch) nie durch so eine Situation, aber ich kann mir vorstellen, wie Du Dich gerade fühlen musst.. (Auch wenn das im Moment kein Trost für Dich ist..) Ist es denn auf jeden Fall schon sicher, dass es keine Metastasen sind? Und wieso war bei Dir denn die Biopsie so schmerzhaft? Bei mir hat der Arzt nur eine Spritze in die Stelle gepikst und dann etwas abgewartet (bis die Stelle taub wurde), hat dann mit einer anderen Spritze/Stanze ein mikroskopisch kleines Gewebe aus der Stelle entnommen und das war’s! Das finde ich ja komisch, dass es so unterschiedlich gehandhabt wird.. Da müsstest Du Dir keine Gedanken mehr machen, ob Du überhaupt nach hause fahren kannst oder nicht (abgesehen von Deinem Gemütszustand). Aber das ist natürlich auch erst einmal alles nur spekulatives Gerede! Am Montag weißt Du mehr. Wie auch immer der Weg für Dich aussieht: Du hast Menschen, die egal was kommt bei Dir sind (im realen wie im virtuellen Leben)!
    Und fühle Dich NIEMALS „schuldig“ dafür, dass Du in DEINEM Blog schreibst, was Du möchtest! Wo kämen wir denn dann hin..??

    Gefällt mir

    • onkobitch schreibt:

      Hey Kiki, mein Name ist Hase ich weiß von nichts. *g* Naja ganz stimmt das nicht. Ich habe mich bei einigem belesen und Beraten lassen. Wenn Brustkrebs Metastasiert betrifft das die Lunge, Leber, Knochen Haut oder das Gehirn. Da wurde vor meiner Chemo nichts gefunden und ich kann mir nicht vorstellen, dass sich da was getan hat, weil ja alles kaputt gemacht wird. Eine Metastase in der andere Brust ist unwahrscheinlich ich würde eher erstmal auf einen neuen Befund tippen, wenn es nicht doch einfach ein falsch-Negativ-Befund ist. Ja, die Biopsie hat ziemlich weh getan. Möglich, weil mein Brustgewebe sehr dicht ist. Vielleicht sieht das bei der anderen Brust auch anders aus. 🙂 Danke liebe Kiki 🙂 für deine Worte ^^

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.