Seid ihr noch ganz dicht?

Ehrlich, diese Frage stelle ich mir in meinem Leben sicherlich noch öfter. „Habt ihr noch alle Tassen im Schrank“ oder „tickt ihr noch ganz richtig?“ sind ebenfalls mir sehr vertrauliche Sprüche die verdeutlichen, dass etwas im Oberstübchen nicht mehr richtig ist. Ich kann mich noch erinnern, dass mein Vater das jedes mal gesagt hatte, als ich mal wieder ein neues Experiment mit meinen Haaren gestartet habe :D.

Doch das „Seid ihr noch ganz dicht?!“ trifft es Haargenau, denn ich war gestern bei der Knochendichtemessung! 😀 Ja, ne, da kommt jetzt keine Meckerei- Pustekuchen!  Schade eigentlich, denn ich habe tatsächlich im Moment ein Thema, bei dem ich mir sehr gerne die Zähne an der Tischkante ausbeiße.

Die Knochendichtemessung ist im Gegensatz zu dem Aushalten von manchen Streitereien oder medizinischen Themen eine harmlose und schmerzfreie Untersuchung.

Die Knochendichte ist ein Punkt der Nachsorge, der auf jeden Fall junge Frauen vor der Menopause, mit einer Brustkrebsdiagnose betrifft und deren Tumor Hormonabhängig ist. In diesem Fall besonders Östrogenabhängig. Es gibt Tumore die haben Hormonrezeptoren an den Zellen. Die  Zellen der Brust bekommen über die Hormone die Aufgabe zu wachsen. An diese Stäbchen setzen sich dann das Hormon Östrogen an. Es gibt Tumore die haben keine Hormonrezeptoren, manche haben für Östrogene und einige auch Gestagenrezeptoren. Dabei kann die Anzahl der Rezeptoren unterschiedlich sein. Ich habe zum Glück ein Stäbchen pro Zelle. Wer mehr Stäbchen hat benötigt im Anschluss noch eine Antikörpertherapie, wie das entschieden wird und was für Bedingungen für eine solche Therapie sprechen weiß ich gerade nicht. Ich weiß nur, ich brauche eine Antihormontherapie!

Was hat das nun mit meiner Knochendichte zu tun? Die Knochendichte wird durch das Hormon Östrogen beeinflusst, welches unter anderem in den Eierstöcken produziert wird. Wird das Hormon unterbunden gibt es Auswirkungen auf die Knochenstabilität.  Deswegen habe ich gestern die Knochendichte messen lassen. Immer auf dem aktuellsten Stand sein, um Schäden zu verhindern bzw. zu mindern, dass ist hier die Devise.

Bei der Knochendichte werden leichte Röntgenstrahlen verwendet. Gemessen wird die Lendenwirbelsäule sowie die Sollbruchstelle für die Oberschenkelknochen. Da wo die häufigsten Knochenbrüche vorkommen, wenn man von Osteoporose betroffen ist.

Knochendichtemessgerät

Wer mehr erfahren will: http://www.krebsgesellschaft.de/onko-internetportal/basis-informationen-krebs/krebsarten/brustkrebs/therapie/hormontherapie.html

Dieser Beitrag wurde unter Nachsorge, Therapie abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Seid ihr noch ganz dicht?

  1. thomasadest schreibt:

    … wau, Du wirst zu einem echten Experten. Deine Posts sind immer sehr interessant. Viele Grüße Thomas

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.