Der Staub von 2 Jahren

Ich erwische heute das 2jährige Jubiläum meines Blogs! Zwei ganze Jahre, dass muss ich mir gerade langsam auf der Zunge zergehen lassen. Es schmeckt bitter-süß mit einer staubig-salzigen Note Angstschiss und darüber, eine große Portion Lebensduft!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Als ich angefangen habe meinen Blog zu schreiben, hätte ich nicht gedacht, dass ich diese Seite mit zwei Jahren Lebenszeit füllen könnte. Ich habe tatsächlich darüber nachgedacht, ob das für mich sinnvoll ist. Ich hätte ja auch einfach ein blanko Buch kaufen und da ganz für mich schreiben können. Doch ich glaube, mit der Ernsthaftigkeit, es in die Welt zu tragen, hat mich dazu befähigt meinen Schreibstil zu finden. (Zum Leid mancher Leser mit dem ein oder anderen Rechtschreibfehler). Ich habe es schätzen gelernt sagen zu dürfen: Hier stehe ich! Mit Kopf und ohne Haare. Dazu kommt noch mein Humor und ich denke auch ein lockerer Umgang mit einer so schwerwiegenden Erkrankung, die so manche allein vom Namen her (Schakeline)  in die Knie zwingt.

Meine Motivation war und ist es noch immer, meinen Freunden und meiner Familie einen Einblick in meine Gedanken während und nun nach der Therapie zu ermöglichen. Ich glaube meine Familie ist die einzige, die hier nicht rein schaut :D. Was aber auch OK ist. Wir telefonieren ja auch häufig und haben so Kontakt. Dennoch bei meinen Freunden und meiner Familie ist es nicht geblieben und ich freue mich sehr über die Kontakte, die während dieser Zeit entstanden sind. Einzelner Personen musste ich schon Adieu sagen, nicht einfach und nicht fair, aber wer hat schon gesagt, dass das Leben fair ist. Deswegen müssen wir das beste daraus machen -bis zum Schluss.

Ich bin jetzt seit einem Jahr auch aus meiner Therapie raus. Im Juli 2016 war meine Reha und ich habe tatsächlich angefangen mein Leben in vor- und nach der Diagnose einzuordnen. Trotz mancher Umstände und immer noch einigen Unannehmlichkeiten, mag ich mich mehr als vorher. Ich tue Dinge, die ich in meinem vorigen Leben nicht getan hätte. Ich schreibe weiterhin und vielleicht füllt sich noch das 3. Jahr mit aufregenden Geschichten über mein Stolpern, Aufstehen und Superkräfte Entwickeln.

Denn der Krebs ist nicht einfach weg. Es bleibt was zurück und das muss auch abgearbeitet werden. Ich hoffe nur, dass der Staub zwischen den Beiträgen nicht zu dick wird und ich immer wieder Punkte finde, die es wertvoll machen hier als Onkobitch zu schreiben. Denn der Blog ist für mich ein Ventil, den ich nicht missen mag.

Danke fürs Lesen, eure Rückmeldungen, Hilfe und Gespräche. Ohne euch wäre der Blog nicht das, was er mir heute bedeutet. (*Flenn-schnäutz-und-grins*)

Jubiläumsgrüße

Eure Onko

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Leben mit Krebs abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Der Staub von 2 Jahren

  1. Saustark, bitte unbedingt weitermachen!

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s