Advent Advent, die Onko pennt!

Meine Lieben!

kaum drehe ich mich um, ist Weihnachten auch schon vorbei! Gerade so habe ich es geschafft den „wichtigsten“ Leuten einen Brief zu schreiben. Eine zweite Postlieferung wird es noch zum neuen Jahr geben, macht euch darauf gefasst!Advent Advent

Im November überlegte ich noch was ich meinen Liebsten schenken möchte. Im Dezember hatte ich dies dann schon wieder vergessen. Der Aufwand für jedes kleine Geschenkchen fühlt sich dieses Jahr sehr schwer an.

Diese Weihnachtsverdrängung geht so weit, dass ich tatsächlich den Weihnachtsmarkt in meinem Wohnort verpasst habe. Da gehe ich am 22. Dezember in die Stadt und alles ist wie leer gefegt! Das gesamte Christliche Event geht mir am Hintern vorbei. Jedes Jahr scheint mir Weihnachten anders wichtig zu sein.

Das liegt vor allem tatsächlich an meinen Diagnosen. Mit der 1. Diagnose und der Sicht auf Heilung wollte ich so viel erleben wie möglich. Ich fand das Gemeinsame sehr wichtig. Meinen Freunden und Familienangehörigen schöne Geschenke machen und selbst etwas bekommen, war das Highlight überhaupt. Dann kam die Zeit nach der Therapie, in der war ich dann schon etwas erschöpft. Und dieses Jahr kam im August meine 2. Diagnose mit den Metahasen. Die hat mich ziemlich von den Socken gehauen. Ich hatte einen ziemlichen Hänger und habe auch jetzt noch damit zu tun. Seit November weiß ich zum Glück, dass die Tabletten-Therapie (Keine Chemo/OP/Bestrahlung) anschlägt. Doch ich habe mich etwas zurückziehen müssen um das alles zu verdauen. Ich wusste ja gar nicht wie ich meine Energie einsetzen musste um dem Standzuhalten. Die Metahasen ließen sich zunächst nicht so einfach einfangen und dann bin ich auch leider total ausgenudelt aus einem Familienbesuch wiedergekommen. Ich werde noch davon berichten, soweit wie ich kann.  Leider habe ich in den vergangenen 4 Wochen tatsächlich erst sehr langsam wieder Energie tanken können. Es gab sogar  tolle Events, über die ich nicht schreiben konnte. Weihnachten fiel daher auch sehr spärlich aus. Kein Tannenbaum, kein Zimmerschmuck. Dafür habe ich gepuzzelt, gestrickt und gemalt. Ich tanke immer noch auf und genieße diese Ruhe.

Das wird sich aber im nächsten Beitrag ändern, denn dann werde ich ein 2017 Rückblick machen. Ich freue mich schon sehr darauf mein Jahr bis zu einem bestimmten Zeitpunkt Revue passieren zu lassen :D.

Zum Schluss komme ich nochmal auf Weihnachten zurück: Vielen Lieben Dank an die Weihnachtsgrüße und die Geschenke, die ich bekommen habe! Ich habe mich sehr darüber gefreut und es gibt manche Menschen, die ich dafür bewundere mich jedes Jahr erneut zu beschenken, obwohl ich es nicht schaffe was zurück zu senden.

post-weihnachtliche Grüße

Eure Onko!

Dieser Beitrag wurde unter Alltag abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.