Gastbeitrag – Die Urne anmalen, woher kam der Wunsch?

Der heutige Gastbeitrag, diesmal von Onkos älteren Bruder, erzählt uns woher ihr Wunsch gekommen ist, die Urne zu bemalen.

Die Urne anmalen – Woher kam der Wunsch?
Von Bruda Jens

In den meisten Fällen wird nur ein Sarg oder Urne aufgestellt und die
sehen eigentlich gewöhnlich normal aus. Entweder blau, schwarz, weiß. Als der Graffitikünstler OZ starb, wurde sein weißer Sarg von anderen Künstlern mit seinem Initialen besprüht. Das war eine Abweichung von einer normalen Trauerfeier.

Die Trauerfeier ist meist in schwarz und mit viel Traurigkeit verbunden, um einen Menschen zu beweinen. Es wirkt so, dass der Mensch einfach als Verlust dargestellt wird. Als meine Mom verstarb war das genauso, es wurde nur um ihren Verlust getrauert.
Meine Schwester wollte nicht, dass die Abschiedsgäste vor ihrer Urne weinen und trauern, sondern das Gelebte feiern. Die Songs, die sie auswählte, haben mich nicht überrascht, denn sie wollte ihren Abschied so ähnlich wie in Mexiko haben. In Mexiko wird auch geweint, aber der Tote wird mit einem Fest und fröhlicher Musik zum Grab getragen. Die Menschen tanzen, um den Toten zu ehren.

Die Urne anmalen – Woher kommt das?
Bei mir hat das Bemalen von Kartons für meine verstorbene Haustiere eine lange Tradition.
Ich habe in meinem Leben schon einige Wellensittiche und Meerschweinchen begraben müssen. Als mein erster Wellensittich, Charly verstarb, war ich damals sehr geschockt und traurig. Mein Herz war gebrochen und pochte unendlich betrübt. Ich wollte ihn in einem grauen kleinen Karton begraben, nur gefiel es mir innerlich nicht, wie lieblos der Karton ausschaute. Also nahm ich ein paar Stifte und malte den Karton an und schrieb auch einen Spruch darauf. Am Ende gefiel mir der Karton so sehr, dass ich mehr Freude hatte den letzten Weg nicht mit Traurigkeit, sondern mit Fröhlichkeit zu begegnen.

Ja, meine Haustiere sind für mich Familienmitglieder. Die haben genauso ein Recht auf eine würdevolle Bestattung.
Als mein zweiter Wellensittich ganz urplötzlich starb, habe ich auch seine Schachtel bemalt. Diesmal legte ich Gegenstände wie Blumen oder Zweige dazu, was zu jener Jahreszeit blühte
Es wurde für mich zu einem wichtigen Ritual. Meine Schwester fand das auch sehr schön, wie ich das machte.

Nun zu meiner Schwester.

Als sie uns das Testament vorlas, in dem es hieß, dass sie sich wünsche, dass wir alle ihre Urne anmalen sollten, fiel mir ein Stein vom Herzen. Nun ist mein Ritual auch auf meine Schwester übergesprungen. Die Abschiedsfeier war so richtig mit Wärme und positiv.
Ich hatte eine innerliche Freude die Urne anzumalen, weil ich meiner Schwester mit Liebe, Kraft und Stärke als Bilder ausdrücken möchte. Habe Stay Creative und F ❤ R DieKali geschrieben, einen Regenbogen gemalt, eine Onkobitch ähnliche Comicfigur, eigene Comicfiguren, zwei umarmende Bäume und eine Amsel besonders mit herzlicher Wärme gemalt.
Ich habe zum ersten Mal nicht um einen Verlust geweint, sondern um einen Menschen fröhlich verabschiedet, die ich seit der Geburt, Kindheit und Jugendzeit kenne.
Die kreative Ader bleibt nicht bei mir hängen, sondern ist weiter an unseren Patenkind geschwappt. Er hat wirklich was Cooles auf ihrer Urne gemalt. Ich liebe das Bild!
Sie wollte, dass wir ihr Leben feiern. Während der Abschiedsfeier konnte ich durch die wunderbare Rede und toller Musikauswahl nicht traurig sein. Musste einfach bei jedem Song mit wippen.
In meinem Kopf lief ein Film ab, wie sie so tanzte – einfach mit Schwung, gefühlvoll und voller Elan. Das stimmte mich so sehr freudig ein, dennoch kamen mir die Tränen.
Es war ein schönes Gefühl meine Schwester positiv, ohne voller Traurigkeit, zu verabschieden.

Auch wenn ich Verlust meiner Schwester spüre, habe ich ein Lächeln im Gesicht, trotz Tränen im Auge.

Dieser Beitrag wurde unter Angehörigensicht, Gastbeitrag abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Gastbeitrag – Die Urne anmalen, woher kam der Wunsch?

  1. ikselwak schreibt:

    Das ist so schön geschrieben … danke für Deine Gedanken 💚

    Gefällt 1 Person

  2. nickel schreibt:

    Hat dies auf Bruellmausblog rebloggt und kommentierte:

    Liken

  3. arwenakpolat schreibt:

    So schön. Danke. 🌷🌷

    Liken

  4. justitiasnews schreibt:

    Hat dies auf justitiasnews rebloggt.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.